Ein bisschen Präsenzunterricht zur Abwechslung..

.. und es tut so gut!

Ich habe mich in einen Französisch-Kurs an der Volkshochschule eingeschrieben, hatte ich ja schon erzählt.

Und ich muss sagen, nach zweieinhalb Jahren einsamem Dahinvegetieren vor dem Schreibtisch (nein, so schlimm ist es natürlich nicht! ;)) tut es wirklich gut, mal wieder die Schulbank zu drücken. Einem Lehrer (oder in meinem Fall einer Lehrerin) zuhören, fleißig Notizen machen, die Verantwortung für das Lernen mal vollkommen abgeben und vor allem: soziale Kontakte zu Mitlernenden. In echt!

Wahnsinn.

Mir war es sehr wichtig, Französisch zu sprechen, bevor ich zur mündlichen Prüfung antrete. Anfangs hatte ich zwar große Bedenken, ob ich den richtigen Kurs ausgesucht habe und war ziemlich nervös. Was, wenn die anderen schon viel weiter sind als ich und ich mich maßlos blamiere?

Aber alle Sorge war umsonst. Meine „Mitschüler (haha!:)) sind supernett und vom Stand her in etwa so weit wie ich. Unsere Lehrerin ist eine echte Französin und stellt uns viele Fragen auf Französisch, sodass man wirklich Übung darin bekommt. Anfangs war ich sehr verhalten und habe wirklich bei jedem Wort nachgedacht, ob man das so sagt und wie man es genau ausspricht, aber mittlerweile bin ich warm geworden und der Kurs macht mir wirklich großen Spaß.
Wir arbeiten mit dem Buch „Coleurs de France neu“. Das enthält zusätzlich einen Vokabeltrainer für den PC, ein kleines Heft mit Übungsaufgaben und eine CD mit allen Übungen. Die höre ich mir beim Autofahren an (hier wird keine Zeit mehr verschwendet).

Wer im Rahmen des Fernlehrgangs eine Sprache ganz neu lernt oder schon lange nicht mehr gesprochen hat, dem kann ich wirklich nur empfehlen, einen Kurs zu besuchen. Man lernt Gleichgesinnte kennen, hört und spricht ganz viel und erhält so Selbstvertrauen, was in der mündlichen Prüfung bestimmt nicht schadet 😉 Mein Kurs kostet regulär 65€, da ich Schülerin bin (SGD zählt..), zahle ich die Hälfte. Und das für 10 x 1,5 Stunden. Und danach gibts einen Aufbaukurs.

Auf http://www.vhs.de/ kann man nach einem Kurs in der Nähe suchen.

Habt Ihr Erfahrung mit einem Kurs gemacht? Oder habt Ihr es noch vor? Oder ist das garnichts für Euch?

Ich würde mich über Eure Erfahrungen freuen!

Und weil ich das so mag noch ein Zitat, diesmal in Original Französisch:

„Pour ce qui est de l’avenir, il ne s’agit pas de le prévoir, mais de le rendre possible.“ (Antoine de Saint-Exupéry)

Und ich bin wieder im Rennen ;)

Glück gehabt. Der Arm war nur stark geprellt und das ständige Hände-Einschlafen darauf zurückzuführen, dass die Schwellung den Nerv quasi einquetscht. Mir geht´s aber schon viel besser. Zwar schläft die Hand beim Lesen noch ein, aber Schreiben geht mir weeeeit ausgestrecktem Arm schon wieder ziemlich gut.

Um  mir das ganze Lernen etwas zu versüßen, habe ich mich doch endlich noch dazu entschieden, sofatutor zu abonnieren. Für diejenigen, die das nicht kennen, würde ich gerne eine kleine Rezension schreiben. Leider weiß ich noch nicht genau, wann ich dazu komme. Aber ich werde das bald in Angriff nehmen 😉

Da ich mich ein wenig (sehr) darüber ärgere, wie wenige ESA ich erst eingeschickt habe (und ich hätte doch so gerne dieses sinnfreie, nutzlose SGD-Zeugnis ;)), haue ich momentan eine Hausaufgabe nach der anderen in den PC. Und ich habe festgestellt, dass ich ganz umsonst immer solche Angst davor hatte: selbst wenn ich mal nicht stundenlang dafür recherchiere und zehnmal Korrekturlese, fällt das Resultat meist zufriedenstellend aus.
Daher sehe ich das Ganze jetzt locker und schreibe einfach, was mir zu den Aufgaben einfällt, auf und schicke die ESA dann ab.

„Mut zur Lücke“ und „Abkehr vom nervigen Perfektionismus“ heißen hier meine neuen Devisen! 🙂

Ich wünsche Euch eine tolle Lernwoche!

Heute muss ich einfach mal jammern.

Jetzt wollte ich noch schnell alle wichtigen Themen wiederholen, die Prüfungsaufgaben bearbeiten und dann zur Schriftlichen Prüfungssimulation gehen. Aber gerade kommt alles ein bisschen ins Wanken.

Am Wochenende bin ich die Treppe runter gestürzt und mit der Stufenkante genau auf der Stelle gelandet, wo zwischen den Unterarmknochen die Nerven verlaufen, die ganz bestimmte Stelle, wisst ihr? Zuerst war meine Hand wie gelähmt, dann ging es einen Tag lang wieder und jetzt schlafen andauernd meine Finger ein und kribbeln total. Schreiben ist gerade echt schwierig bis kaum möglich. Das heißt, die Prüfungsaufgaben müssen (wieder mal) warten.
Morgen gehe ich zum Orthopäden und hoffe, dass das nichts von Dauer ist.

Dann habe ich auf Wavelearn gelesen, dass die Anmeldefrist für das SPS ja schon abgelaufen und keine Platzgarantie mehr gegeben ist. Anmelden kann man sich jedoch erst, wenn die Anmeldeunterlagen abgegeben wurden. Da meine korrigierte Themenliste für Französisch jetzt erst zurückkam, konnte ich die Anmeldung heute erst wegschicken.

Ich hoffe jetzt einfach, dass irgendwo im SPS noch ein Plätzchen für mich frei ist und dass mein Arm mich nicht kurz vorm Ziel noch außer Gefecht setzt. Immer positiv denken!

Um dem Thread trotz allem noch eine optimistische Note zu geben:

„Das Außerordentliche geschieht nicht auf glattem, gewöhnlichem Wege.“
Johann Wolfgang von Goethe

Und damit verabschiede ich mich auch schon wieder. Ich hoffe, Eure Woche läuft besser 😉

Läuft. Einigermaßen.

Hallo 🙂

Obwohl ich momentan nie wirklich lange zum Lernen komme, habe ich das Gefühl, gut voran zu kommen. Einigermaßen eben.

Der momentane Zwischenstand sieht so aus:

Englisch: Alle relevanten Themen habe ich durch, Textproduktion klappt soweit auch. Ich versuche jetzt, die Themen noch intensiver zu bearbeiten, von denen ich denke, dass sie im Abi drankommen (American Dream, Immigration oder Canada kommen bestimmt. Oder was meint ihr?)

Deutsch: Nach anfänglicher Verwirrung habe ich jetzt den Überblick gefunden und habe das Wichtigste durchgearbeitet. Ich schaue mir bis zur Prüfung immer wieder die einzelnen Schritte der Analyse/Interpretation/Erörterung an und lese Lektüreschlüssel. Hier bin ich relativ optimistisch.

Mathe: Mein absolutes Sorgen-Fach. Es ist mir wirklich unangenehm, zuzugeben, dass ich so kurz vorm Abitur immer noch das Gefühl habe, hier große Defizite zu haben. Ich weiß mit vielen Aufgaben einfach nichts anzufangen. Ich spiele mit dem Gedanken, mir kostenpflichtige Mathenachhilfe per Video zu abonnieren, aber schwanke noch so ein bisschen, aus kostentechnischen Gründen. Ich denke mir halt immer: „Kannst du das nicht auch über kostenfreie Videos lernen?“ Aber da finde ich meist nichts, was mich wirklich anspricht.

Politik: Hier hatte ich auch große Angst vor, da mir der Zugang sehr schwer fiel. Vor ein paar Wochen habe ich dann angefangen, viele Aufgaben zu bearbeiten. So habe ich mehr Sicherheit gewonnen. Mittlerweile gibt es sogar hier Themen, die mir echt Spaß machen. Ich wiederhole jetzt auch hier nochmal die großen Themen wie Entwicklungspolitik oder Globalisierung.

Französisch: Nächste Woche geht der Kurs los. Ich freu mich, auch wenn ich etwas aufgeregt bin. Ich muss noch viele Vokabeln lernen und Textarbeit machen. Da liegt noch ein gutes Stück Arbeit vor mir. Aber ich bin optimistisch.

Erdkunde: Hier fehlen mir noch 3 Hefte, aber die werde ich zwischendurch bearbeiten. Zu früh bringt mir hier nichts, da die mündlichen ja noch etwas länger dauern. Bin mir noch unschlüssig, was ich von Erdkunde halten soll.

Biologie: Da freue ich mich drauf. Meine Schwerpunkte muss ich nochmal wiederholen, zur Zeit lese ich viel Konrad Lorenz, superinteressant und sehr zu empfehlen für alle, die sich für Verhaltenskunde interessieren! Ökologie finde ich etwas komplizierter und Evolution muss ich auch nochmal gründlich lernen, aber das sind alles interessante Themen.

Religion: Ist so ne Sache. Auf der einen Seite ganz interessant, auf der anderen schwer einzuschätzen. Keine Ahnung, was da so gefragt wird. Aber auch hier werde ich meine Schwerpunkt-Hefte erst kurz vor der Prüfung noch mal durcharbeiten. Es bringt mir einfach nichts, jetzt viel Zeit für die mündlichen zu opfern, um dann festzustellen, dass ich wieder alles vergessen habe.

In den mündlichen konzentriere ich mich aber wirklich nur auf die SGD-Hefte. Meines Wissens nach kommen die Prüfer hier alle von der SGD und fragen nur das ab, was in den Heften steht. Nur in Bio lese ich Zusatzlektüre, da mich das Theme persönlich interessiert und es ja nichts schaden kann.

Wie bereitet ihr euch auf die Prüfungen vor? Lernt ihr auch schon lange im Voraus alles sehr intensiv, oder spart ihr euch das für die „heiße Phase“ vor den Prüfungen auf?

Viele Grüße und frohes Lernen,
Christina

Der Sturm vor der Ruhe..?

Nachdem ich dachte, Deutsch wäre im Abi gar kein Problem, wenn ich mir nur die Lektüren und Lektürehilfen gut durchlese, habe ich dann doch einen kleinen Schock bekommen, als ich mir dann mal Aufgaben zum Thema Analyse und Interpretation angeschaut habe. Wobei „kleiner Schock“ schon untertrieben ist. Ich konnte überhaupt nichts mit den Aufgaben anfangen, wusste nicht mehr, was jetzt alles zur Analyse dazu gehört, wie man diese am besten aufbaut und vor allem dann noch die Aspekte, die in der Aufgabe gefordert werden, übersichtlich mit einbaut. Ich habe den Berg an Abi-Zeugs, das noch erledigt werden muss, immer höher wachsen sehen.

Mir fällt das im Moment recht oft auf, dass ich denke, ich beherrsche etwas und dann beim Durchblättern feststelle, dass ich so Vieles schon wieder vergessen habe. Ich bin dann immer kurz vorm Durchdrehen. Meistens helfen mir dann übersichtliche Zusammenfassungen. Denn wenn ich mir vorstelle, alle SGD-Hefte des jeweiligen Faches jetzt nochmal durchzuackern, wird mir schlecht.

Was Deutsch angeht, habe ich mir dann auch gleich Lektüre zugelegt: Duden Prüfungstraining Deutsch Abitur. Habe ich zufällig beim Durchstöbern von Mängelexemplaren gefunden: 3,50 €.
Das Buch ist (für mich) sehr hilfreich, da alles nochmal kurz wiedergegeben wird, was man für eine Analyse braucht, und das Ganze unterteilt in Gedichte, Dramen und Epik. So langsam stellt sich wieder etwas Ruhe ein 😉

Jetzt noch schnell meine Pläne für diese Woche, auch wenn diese (mal wieder) halb vorbei ist:

1. Textinterpretation & -analyse üben

2. Canada: political & social issues

3. Mathe (was auch immer. irgendwie alles. also erstmal das, was motivierend ist. wahrscheinlich stochastik?)
Viel Spaß beim Lernen!