Wie Zucker Deinen Lernerfolg verhindert

Kaum jemand schafft es, ganz darauf zu verzichten: Zucker. Das liegt nicht bloß an dem süßen Geschmack, sondern auch daran, dass der Verzehr das Belohnungssystem des Gehirns anregt. Dadurch möchte man immer wieder zu Schokolade, Kuchen oder Keksen greifen.

Aber wusstest Du auch, dass Zucker Deinem Lernerfolg schaden kann?

Das liegt daran, dass kurzkettige Kohlenhydrate – wie sie nun leider im Zucker vorkommen, vom Körper sehr schnell aufgenommen werden. Das hat den Nachteil, dass der Insulinspiegel sehr schnell und sehr hoch ansteigt. Es kommt zu so genannten Insulinspitzen. Kurz fühlst Du dich fröhlich, beschwingt und wach. Doch genau so schnell wie der Insulinspiegel im Blut angestiegen ist, fällt er auch wieder ab. Du fühlst dich plötzlich müde, schlapp, lustlos.

Das Gleiche gilt leider auch für solch leckere Speisen wie Nudeln, Brot oder Brötchen – solange diese aus Weißmehl bestehen.

Die gute Nachricht: Du kannst diese fiesen Insulinspitzen verhindern. Wie? Indem Du ganz einfach öfter auf Vollkornprodukte zurückgreifst. Das morgendliche Weißbrot durch ein gesundes Vollkornbrot auszutauschen dürfte Dir der Lernerfolg Wert sein. Und bei Lust auf Süßes?

Hier ein paar Vorschläge für gesunde, süße Snacks:

  • Trockenobst! Egal ob Rosinen, Datteln, Feigen oder getrocknete Mango – zum süßen Geschmack kommen noch wertvolle Mineralien in konzentrierter Form dazu. Kombiniert mit Nüssen ein idealer Snack während dem Lernen.
  • Ein Becher Naturjoghurt, gesüßt mit Agavendicksaft, Apfelsüße, Kokosblütenzucker oder Dinkelsirup. Du fragst Dich, wo du diese exotisch klingenden Zutaten herbekommst? Durchstöbere doch mal den nächstgelegenen Bioladen!
  • Frisches Obst. Besonders Beeren, Melone, Bananen und Äpfel liefern wertvolle Energie zum Lernen.
  • Eine Tasse selbstgemachter Kakao, am besten aus Backkakao. Der enthält keinen Industriezucker.
  • Selbstgemachtes Eis! Dafür einfach beliebiges Obst kleinschneiden, ins Gefrierfach legen und einige Stunden später mit einem Stabmixer pürieren. Je nach Geschmack kannst Du noch etwas natürliche Süße (siehe oben) hinzufügen.

Na, Appetit bekommen? Oder hast Du bereits Deine eigenen Superfoods entdeckt, die Dir das Lernen erleichtern? Lass uns an Deinen Erfahrungen teilhaben!

Advertisements